joomla templates top joomla templates template joomla

97. Urner Kantonal Schwingfest 03.06.2018 Attinghausen

Nachdem am letzten Urner Kantonalen 2013 in Attinghausen es den ganzen Tag nass und kalt war, konnte sich der OKP Wisi Zurfluh (ATLS/TKSV-Passivmitglied) auf einen sonnigen, heissen Sommertag freuen.
Die Attinghauser-Schwingerkameraden hatten eine kleine, aber feine Arena mit allem Drum und Dran erstellt, wo es an nichts fehlte.
Die Tessiner-Schwinger traten nur mit drei Aktiv-Schwinger zum Wettkampf an. Die beiden Pedrazzini’s, Diego verletzte sich am Fussgelenk in der Rekrutenschule und sein Cousin Lorenzo musste krankheitshalber Forfait geben. Di Pietro Agarone und Oscar Facchini sind nach der Durchdiener-RS in den Ferien und Alessio Crotta steckt mitten in den Maturaprüfungs-Vorbereitungen.

Im ersten Gang wehrte sich Crotta Robin gegen eine Niederlage und erreichte einen Gestellten mit der Note 8,75. Im zweiten und dritten Gang musste er jedoch als Unterlegener den Sägemehlring verlassen. Der 4te Gang konnte er gegen Stadler Mike mit der max.-Note 10,00 gewinnen, eh er im fünften Gang ins Kurzholz gebettet wurde. Zum Tagesabschluss «durfte» er mit dem Urner Kantonal Kranzer Arnold Fabian zusammengreifen, welcher für sich ein Kreuzlein schreiben lassen konnte. 
21.b Crotta Robin, 52.75 Pkt.

Mignola Michele erhielt die Note 8,75 für den verlorenen ersten Gang. Im zweiten Kampf gewann er gegen Herger Elia mit einem platten Wurf und der Note 10,00. Der Gegner im 3ten Gang, der Urner Verbands-Kranzer Wyrsch Marco der am Abend kranzgeschmückt den Heimweg antreten konnte, machte kurzen Prozess und bettete «Miggeli», respektive seine Schulterblätter ins Sägemehl. Auch die beiden folgenden Gänge gingen verloren, wobei er im letzten den Gang für seinen Einsatz im Kampf gegen die Niederlage die Note 8,75 erhielt.
20.d Mignola Michele, 53.00 Pkt.

Der zwei Jahre ältere Bruder von Michele, Mignola Lorenzo startete mit drei Niederlagen in den Tag.
Im vierten Gang besann er sich auf sein Erlerntes und gewann mit der Note 10 gegen Roner Remo. Auch im Kampf Nr. 5 durfte er seinem Gegner Gisler Lukas den Rücken putzen und wurde von den Kampfrichtern mit der Maximalnote belohnt. Der Urner Kantonal Kranzer Arnold Severin hatte im letzten Gang kein Erbarmen mit Lorenzo und überdrehte ihn am Boden auf die gültige Rückenpartie.
16.m Mignola Lorenzo, 54.25 Pkt.

Fest-Fazit: Nur drei Ticinesi im Einsatz, aber alle drei erreichten den Ausstich.

14 18 Attinghausen

Urner Nachwuchs-Schwingertag in Attinghausen 02.06.2018

Mit dem CST-Büssli und dem Fahrer Giusi Antonini, konnte für einmal eine kurze Reise von nur 1 ¼ Stunden unter die Räder genommen werden.
175 Jungschwinger traten bei schönem, fast gar heissen Temperaturen auf der Sportanlage neben der Schwinghalle zum friedlichen Wettkampf an.
Die Arena die bereits für das sonntägliche Kantonal Schwingfest «Pronto» war, gab dem Anlass eine spezielle Note, sodass sich die «Kleinen», zwar vor den noch leeren Tribünen, wie die «Grossen» fühlen konnten.
Alle vier Tessiner-Jungschwinger sind ins Urner-Land gezogen, um dann eventuell am Abend «Eichenlaub-Zwiigli-geschmückt* den Heimweg gen Süden anzutreten.

Enea Donelli Kat. 05/06 musste sich gleich in den ersten drei Gängen den Rücken vom Sägemehl reinigen lassen. Der 4te Gang konnte er stellen mit 8,75 und steigerte sich dann im Gang No. 5 wo er als Sieger mit der Note 9,75 und gar im letzten Gang mit der max.-Note 10,00 belohnt wurde.
16.b Donelli Enea, 54.00 Pkt.

Diego Poletti Kat. 05/06 wurde im Anschwingen zweimal ins Kurzholz gebettet. Im Ausschwingen besiegte er Arnold Manuel mit der Note 10.00 und den nachmaligen Zwiigligewinner Laimbacher Severin mit 9,75. Im Ausstich verlor Diego gegen Betschart Tino und gewann anschliessend gegen Rhyner Remo mit 9,75. Zum Zwiigli fehlte das berühmte Vierteli und als Erster hinter den Auszeichnungsgewinner ist es besonders hart. Aber dennoch tolle Leistung unseres «Robusto».
13. Poletti Diego, 55.00 Pkt.

Luca Sturzenegger Kat. 03/04 unser Luganesi-Schwinger startete furios mit zwei Siege, die mit 9,75 belohnt wurden. Im Ausschwingen bekam er logischerweise zwei starke Gegner vorgesetzt und er musste sich beide Male bezwingen lassen. Auch im Ausstich wurde er nicht verschont und musste sich ebenfalls von den Gegnern kameradschaftlich die Schulter putzen lassen.
17. Sturzenegger Luca, 53.50 Pkt.  

Vier Schwingfeste viermal unter den Zwiigligewinner, das ist die Ausbeute von Joël Antonini in der Kat. 03/04.
Joël legte Suter Dario mit einer platten 10 ins Sägemehl, ehe er von Herger Andreas bezwungen wurde. Im Ausschwingen musste sich Arnold Sandro geschlagen geben Note 10,00 für Joël und im 4te Gang musste er sich einen Patati (O = 8,50) schreiben lassen. Im Ausstich konnte er Eberli Sandro bezwingen mit der max.-Note jedoch zum Festabschluss hatte er keine Chance gegen den 104 Kilo-schweren Jungschwinger Herger Nils.
Reicht es zum fünften Zwiigli am fünften Anlass in diesem Jahr?
Ja, es hat gereicht zur grossen Freude der ganzen Ticinesi-Truppe, BRAVO Jojo!!
9.a Antonini Joël, 55.50 Pkt

13 18 Attinghausen

 

47. Buebe-Schwinget in Baar / ZG 31.05.2018

Gerade mal drei Tessiner Nachwuchs-Schwinger traten am traditionellen Buebe-Schwinget bei der Schulhausanlage Dorfmatt an. Eine rekordverdächtige Teilnehmerzahl von 348 Jungschwinger, konnten bei schönem, warmen Frühlingswetter ihr Arbeit auf den 6 Sägemehlringen aufnehmen.

In der Ältesten Kategorie 00/01 trat unser Routinier Robin Crotta aus Camorino in die Zwilchhosen.
Er konnte den ersten Gang stellen mit der Note 9,00 und musste sich anschliessend zweimal den Rücken putzen lassen. Im Gang No. 4 musste er die Punkte teilen und erreichte somit den Ausstich auf 35,75 Punkte angesetzt wurde, nicht.
17.a Crotta Robin, 35.00 Pkt.

Diego Poletti aus Cavigliano in der Kat. 05/06 begann die Tagesarbeit mit einer platten Note 10,00 stellte im zweiten Gang mit max.-Note 9,00 und doppelte im dritten Kampf mit einem Sieg, welcher mit 9,75 bezahlt wurde, nach.
In den Gängen 4, 5 & 6 wurde ihm härtere Schwingerkost vorgesetzt, sodass er sich von seinen Gegnern, welche anschliessend allesamt mit dem Zwiigli den Heimweg antreten konnten, die Schulter vom Sägemehl befreien lassen musste.
15.c Poletti Diego, 54,50 Pkt.


Donelli Enea aus Riazzino ebenfalls in der Kat. 05/06 verlor den ersten Gang, eh er im zweiten Gang seinen Gegner platt aufs Kreuz legte. Gang 3 stellte er mit der Note 8,75 um dann anschliessend zweimal in die strahlende Sonne zu blicken. Im sechsten Gang raffte er sich nochmals auf und erkämpfte sich einen gestellten Gang.
21.b Donelli Enea, 53.00 Pkt.

12 18 Baar

Schwyzer Kant. Schwingfest 06.05.2018 in Sattel

Wir starten um 04:45 h unsere Anfahrt mit dem CST-Büssli mit 5 noch schlafenden Ticinesi-Lottatori in Richtung Sattel. Eine schön hergerichtete Arena mit 6 Sägemehlplätzen und einen technischen Leiter und Chef Einteilung Fidel Schorno der die Schwinger in drei Landes-Sprachen (Deutsch, Französisch und Italienisch) zum friedlichen Wettkampf begrüsst. Gut 4500 Zuschauer verfolgten die interessanten Zweikämpfe der 220 Sägemehlakrobaten bei angenehmen Frühlingstemperaturen.

Beginnen wir mit dem Jüngsten Pedrazzini Lorenzo (2002) aus Tenero der seit ca. einem Jahr schwingt und zum ersten Mal an einem Kantonal Schwingfest teilnimmt, ist ein Cousin von Diego Pedrazzini (1998). Die beiden ersten Gänge sind von kurzer Dauer, da die Kontrahenten übermächtig sind. Bei einem zufälligen Gespräch mit einem Einteilungsgerichtmitglied die unser techn. Leiter nach zwei Gänge hatte, stellte sich heraus, dass die Einteilung, Lorenzo mit seinem nicht anwesenden Cousin (in der Rekrutenschule) verwechselt haben und dementsprechend auch eingeteilt haben!
Auch der 3.te und 4.te Gang brachten Lollino zwei Patati auf sein Notenblatt.
30.f Pedrazzini Lorenzo 34.00 Pkt.

Robin der Jüngere der beiden noch schwingenden Crotta-Brothers gewann den ersten Gang mit der Note 9,75. Bei den nachfolgenden drei Begegnungen musste er sich jeweilen die Schultern putzen lassen und enttäuschend nach 4 Gängen die Duschen aufsuchen. Zum Ausstich fehlte ihm das berühmte Vierteli.
25.b Crotta Robin 35.25 Pkt.

Fliegengewichtler Michele Mignola verlor den ersten Gang konnte sich aber im zweiten Gang eine platte Note 10,00 schreiben lassen. Im Ausschwingen wurde er zwei Mal ins Kurzholz gebetet. Mit 35.50 Pkt. erreicht er doch noch den Ausstich muss sich aber vier Mal geschlagen geben.
21.f Mignola Michele 52,75 Pkt.

Der Älter der Crotta-Boys Alessio, startet furios in den Wettkampftag gewinnt er doch den ersten Gang mit 9,75 und den 2.ten Gang mit der maximal Note 10,00 und so erscheint sein Name auf der Zwischenrangliste nach zwei Durchgängen auf Platz 2. a!! Freudig nahm Ale die Klassierung zur Kenntnis im Wissen, dass ihm nun harte Schwingerkost vorgesetzt wird. Im 3.ten Gang muss mit dem Kant.-Kranzer Arnold Marcel und im Vierten gar mit dem Verbands-Kranzer Heinzer Stefan zusammengreifen. Beide Ausmarchungen waren nach kurzer Zeit zu Ungunsten von Alessio beendet. Auch im fünften und sechsten Gang hatte unser Leichtgewichtler wenig Chancen auf ein Kreuzlein auf seinem Notenblatt. Großartig gekämpft, aber eben …
17.e Crotta Alessio 53,75 Pkt.

Der Team-Älteste Lorenzo Mignola begann den Tag mit einer Niederlage erwachte im zweiten Gang und konnte sich die Note 10,00 schreiben lassen. Im dritten Kampf wurde ihm der Kantonal Kranzer Kenel Franz-Toni zugeteilt welcher nicht lange fackelte und Lorenzo aufs Kreuz legte. Im Gang Nr. 4 musste er als Geschlagener den Sägemehlring verlassen, je er im Fünften zwei, drei Mal dem Sieg nahe war, konnte jedoch der Gegner den Kampf in der letzten Minute zu seinen Gunsten wenden. Kameradschaftlich putzte der Kontrahent von Lore, im sechsten Gang, seine Schultern ab.
21.e Mignola Lorenzo 52,75 Pkt.


Fazit des Sonntags: 5 angetretene Tessiner-Schwinger, 3 erreichen den Ausstich.

10 18Schwyzer

Roteborger Nachwuchsschwinget 05.05.2018 Rothenburg / LU

Nicht weniger als 296 Jungschwingen wollten an diesem sonnigen Samstag ihr Können in den 6 Sägemehlringen beweisen. Die Tessiner-Fraktion war vertreten durch Poletti Diego, Cavigliano Kat. 05/06, Sturzenegger Luca, Lugano Kat. 03/04 und Antonini Joël, Gudo ebenfalls in der Kat. 03/04.

Diego startete seinen Wettkampf mit einem Gestellten und steigerte sich dann mit 3 platten Siegen und der Note 10,00. Im 5ten Gang verlor er gegen den nachmaligen Zweiten seiner Kategorie und auch im sechsten Gang musste er sich den Rücken putzen lassen.
8. e Poletti Diego 56,00 Pkt. mit Auszeichnung

Bei Luca macht sich immer noch sein Trainingsrückstand bemerkbar und so musste er in seiner starken Kategorie gleich viermal den Platz als Unterlegener verlassen. Seine Sägemehlarbeit wurde je 2mal mit der Note 8,50 und 2mal mit der maximalen Verlierernote von 8,75 bezahlt.
Luca hat den Humor nicht verloren, schrieb er doch im WhatsApp: «Wer nach 4 Gängen duschen gehen kann hat wenigstens noch warmes Wasser bei fast 300 Schwingern am Start.»
26. d Sturzenegger Luca 34,50 Pkt.

Joël beginnt seinen Arbeitstag im Sägemehl mit drei Siegen und steht mit 29,75 Punkte weit vorne in der Zwischenrangliste. Die vierte Ausmarchung mit Kunz Fabian geht gestellt aus mit der Note 9,00. Im 5.ten Gang geht es um den Einzug in den Schlussgang, welcher Jojo leider verpasst. Auch im letzten Gang an diesem Fest, muss er als Unterlegener sich jedoch mit der Punktzahl von 8,75 schreiben lassen.   
10. a Antonini Joël, 56.00 Pkt. mit Auszeichnungg

09 18 Roteboger